Webmasterfriday: Entschleunigung bitte

Im Zuge des dieswöchigen WMF geht es um die Globalisierung. Alles muss spontan sein, alle Infos muss man sofort haben, immer erreichbar sein.

Ich finde das ausgesprochen untoll. Nicht wegen schneller Infos, die man eben mal bekommen kann – das finde ich äußerst praktisch, wenn man selber mal was wissen will, anderen von seinem Wissen überzeugen muss oder sich in der Pampa verlaufen hat. Da sind Wikipedia, Google, diverse Map-Apps und co schon ein Gewinn und – da bin ich ehrlich – möchte sie auch nicht mehr missen.
Wenn jetzt gewisse Einrichtungen noch modernisiert werden würden um auf das neue Zeitalter zu aktualisieren, fände ich das ganz klasse. Diese komischen kleinen Vierecke, die auf magische Ebene irgendwelche geheimnisvollen Infos enthalten, könnte man zum Beispiel öfter verwenden. Einfach mit dem Handy drauf halten und schon hat man die Infos to go. Anzeigetafeln sind zwar auch noch eine Möglichkeit – aber wenn Handy jetzt noch die besuchten Vierecke sortieren würde (zum Beispiel nach Datum und Ortschaft und in welcher Reihenfolge man die Vierecke gescannt hat) und die Infos auch nachträglich sortieren könnte, hätten Blogger es einfacher ihre Erlebnisse besser zu schildern. Beispiel Zoo, Museum, Messen usw. usf.
Da überlegt man dann nicht mehr, ob das Teil da mit Rinde und Blätter nun eine Kastanie oder eine Buche war, da schaut man eben fix auf die gescannten Infos – an denen praktisch gleich ein Bild vom Ding dran hängt – und schon weiß man: das war ne Trauerweide Mensch!

Aber abgesehen von diesen wirklich grandiosen Neuerungen und Wünschen… würde jemand ein Gerät erfinden, dass genauso winzig wie ein Handy Smartphone ist aber keine Kommunikationsmöglichkeiten bietet – außer man installiert darauf Skype oder Hangouts und benutzt es dann mit Blauzahnzeug – ich würds mir kaufen. Ich mag diese ständige Erreichbarkeit nicht – auch wenn ich gerne mit Leuten chatte. Entsprechend oft liegt Handy auch irgendwo rum, wo ich es dann erst mal suchen muss. Und meistens suche ich es dann, wenn jemand nach „hast du das Bild gesehen, was ich dir geschickt habe?!“ – öh… nöööö? Warte mal kurz ne Stunde, ich muss erst mal mein (standardmäßig auf „nur brummen““ eingestelltes) Dingens suchen. Ganz erbost ist auch immer Mama, wenn ich nicht zeitnah auf etwas reagiere, ihr länger als zwei Monate nichts geschrieben (Telefonate zählen nicht) oder auf ihren Anruf dort nicht reagiert habe. Und die kennt immerhin meine Macke mit dem dummen Ding.

Aber auch allgemein die Spontanität, die damit einher geht. „Wollen wir uns eben treffen?“ – oh nööö… ich wollte doch lieber zu Hause rumgammeln. Aber gut. Das jeder meine Handyfaulheit kennt und Popups lesen nicht als „wurde gelesen“ markiert (sondern nur als empfangen), reagiere ich dann halt Stunden später mit „oh sorry, hab ich nicht gesehen!“. Zugegeben… das mache ich nicht oft – zumindest nicht absichtlich, denn in der Regel HABE ich es Stunden zu spät gesehen.
Ansonsten? Die meisten meiner Apps dürfen sich kaum von selber melden. Tun sie das doch, dann nervt es mich und ich stelle das ab. Hangouts und WhatsApp sind da die großen Ausnahmen. Dadurch werde ich gar nicht allzu sehr beschleunigt und werde auch nicht zugebombt mit „das ist neu“ und „HIERHIERHIERHIERHIERHIER!“.
Im Internetz ist das schon wieder anders. Da habe ich meine Websites als Startseite und die sind handverlesen. Da nervt mich nichts, was ich nicht will. Und da ich auch keinen RSSReader und ähnliches nutze, können mich auch die Blogs nicht überrennen – außer ich surfe sie bewusst an. Facebook nutze ich nicht, Google+ hat kaum Kontakte und das einzige was mich ab und zu über Neuerungen in Kenntnis setzen darf, ist Youtube. Und Amazon. Und Blizzard. Okay – das war es jetzt aber. 😀

In sofern ist mein Leben gar nicht so schnell und unter Druck wie das des Standardmenschen. Einfach weil ich es gar nicht erst zulasse und meinen Standrechner einfach nur liebe. Wenn ich mit einem Tablet oder gar Handy/Smartphone (oder gar Scheißetops) das machen würde, was ich mit den Rechner mache… ich glaube ich würde WAAAAAHNSINNIG werden. Und das entsprechende Gerät würde recht schnell hochkant aus dem Fenster fliegen. Ich würde sogar extra auf den sonst gemiedenen Trockenboden steigen, damit der Sturz tiefer und die Kaputtwahrscheinlichkeit höher wird.

Advertisements

3 Gedanken zu “Webmasterfriday: Entschleunigung bitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s