PokemonGo – Praxistest

Nachdem ich mich letztens schon so gefreut hatte, gab es die Ernüchterung.
Am folgenden Tag war ich nämlich unterwegs und warf Pokemon Go an. Nachdem die Karte gerade geladen war, kam schon die Meldung: „Datenvolumen aufgebraucht“. Och nö. 😦

Ich habe ein recht kleines Volumen, da ich dieses bisher nicht brauche. Im Schnitt verbrate ich ungefähr 1MB pro Monate – wenn es hoch kommt. Was soll ich da mit GB? Tja. Jetzt stört mich das. Ich wollte dem Ganzen trotzdem eine Chance geben und hab auf den Volumenreset gewartet. Zudem konnte ich lesen, dass die meisten Spieler relativ wenig Verbrauch haben, so dass ich auf einen Bug mit Verbindungsproblemen spekulierte.

Heute war es dann so weit. Los marschiert und tatsächlich kam keine Meldung. Aber auf 2km Weg auch kein Pokemon. Und die PokeStops wurden zwar angezeigt, funktionierten aber nicht. Irgendwann wurde die Karte grün und die Straße verschwand einfach.
Also Pokemon aus und beim PsychoDoc in den SPON geles… geht auch nicht… wtf?

Da ploppt das Handy auf:
„Bitte im Netz anmelden!“
Hä?
Drauf geklickt.
„Lieber Nutzer, leider haben sie zu wenig Guthaben, weswegen wir ihre Datenoptionen nicht buchen können.“

Ja leck mich doch!
Sonst schicken sie mir drei Tage vorher ne SmS, dass mein Guthaben für eine Buchung nicht reicht und ausgerechnet diesen Monat nicht?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?

Zum Glück konnte ich von dem Rest noch Tagesvolumen buchen. Ist zwar recht teuer aber besser als nichts. Und siehe da, da sitzt ein Rattfratz auf meinen Schoß.

Den nächsten Strich durch die Rechnung machte dann meine Kamera. Die App vom MotoG2 schwächelt da leider ein wenig und stürzt gerne ab. In Verbindung mit DrittApps – wie PokemonGo – tut sie das besonders gerne. 10 Minuten hat es gebraucht, bis ich die Kamera deaktivieren konnte, da mir vorher immer das Spiel abstürzte. Und seit dem kann ich flüssig spielen. Wuhu!

Seit dem habe ich gewisse Erkenntnisse gesammelt:
Psychodoc spielt selbst nicht, hat aber in Sichtweite seiner Praxis 50 PokeStops. Alle nicht weiter als zwei oder drei Straßen entfernt.
Ich hasse Zubats. Jetzt noch mehr.
Ich brauche ein neues Handy mit entspiegelten Display. 😦
Nichtreal ist eine Arena.

Außerdem bin ich nun überlegen von Prepaid auf Vertrag umzusteigen. Aber mal sehen.

Advertisements

Post von Blizzard

beta

Nein, kein Phishing, denn den Zugang hatte ich gestern schon, nachdem mein Launcher einfach mal innerhalb von 5 Minuten die Betaversion runtergeladen und installiert hat. Ja, unsere Internetleitung ist schnell.
So kurz vorm Erscheinen des Spiels kein echter Vorteil mehr, aber ich hab Zeit mir mal den Dämonenjäger auf Hordeseite anzusehen (macht Spaß) und mal bissle mit der Eule zu spielen (ohne großartig mehr zu tun :D). :3

Shiggy neben deinen Bett

Lange habe ich darauf gewartet, nun endlich kann man Pokemon Go auf dem Android installieren. Leider ist es bis dato noch nicht im AppStore verfügbar. Für IOS soll es bereits drin aber noch nicht installierbar sein.

Verpasst das meiner Freude einen kleinen Dämpfer? Nein – denn APKmirror, welches scheinbar nur über Smartphone betretbar ist, bietet die App bereits an. Funktionstüchtig.

Erkenntnis #1: Neben Mannmanns Bett steht Shiggy.
Erkenntnis #2: Neben meinem Schreibtischstuhl ein Bisasam.
Erkenntnis #3: Man sollte nicht so schnell tippen, Glumanda spawnte nämlich als ich auf Bisasam rumgetoucht hatte. Danach war es nicht mehr fangbar. Obwohl Glumanda mein bevorzugter Starter ist (als Feuertyp aber auch als Individuum). Mist!
Erkenntnis #4: Mein Unterwegsguthaben ist zu klein. Ich brauch mehr freie Zugänge in der Stadt, um es überhaupt spielen zu können. Deprimierend. 😦

Aber egal. Es ist da Leute! Es ist da!

Milotic – mein Barschwa will nicht (AlphaSaphir, OmegaRubin)

Barschwa und Milotic haben eine der wohl ekligsten Weiterentwicklungsformen die es gibt. Die einfachere Variante wäre, Barschwa eine Schönschuppe zuzustecken und auf eine andere Edition zu tauschen. Wer diese nicht zur Verfügung hat, kann noch mit der Wettbewerbseigenschaft „Schönheit“ Barschwa zur Entwicklung überreden.

In der Neuauflage von Saphir bzw. Rubin wurde – wie ich mittlerweile festgestellt habe – dieser Weg extrem vereinfacht, was es auch großes Grummeln möglich macht ein (oder mehrere Milotic zu bekommen.

Zu aller erst benötigt dafür ein Beerenmixerset. Dieses sollte man während des Spiels automatisch erhalten. Danach (und davor) geht man fleißig Beeren sammeln. Pflückt ruhig alle Büsche leer ohne diese wieder zu bepflanzen (außer man ist nicht so faul wie ich 😉 ). Hebt dabei folgende Beeren schön auf:

  • Apikobeere
  • Foepasbeere
  • Kiroyabeere
  • Kobabeere
  • Linganbeere
  • Maronbeere
  • Morbbeere
  • Myrtilbeere
  • Pallmbeere
  • Roselbeere
  • Saimbeere
  • Setangbeere
  • Sinelbeere
  • Wikibeere

    Jede dieser Beeren ist „blau“ und genau DAS brauchen wir. Die anderen Beerenfarben hebt am besten auch auf, da diese den Herstellungsprozess scheinbar erleichtern. Auf diese Beeren da solltet ihr horten.

    Barschwa könnt ihr auf Route 119 fangen. Wenn ihr von Baumhausencity diese Route runter fahrt, werdet ihr recht früh ans Klimazentrum kommen. Unter der Brücke im Schatten, die dort hinführt, ist DER Angelspot für Barschwa – allerdings nur zwischen 04:00 und 20:00Uhr und auch nur mit einer normalen Angel. Wenn ihr vier oder fünf Kanivanha an der Angel hattet aber kein Barschwa, lohnt es sich ein Feld weiter zu rücken, da Barschwa recht Tutorial sind und pro Tag an nur wenigen Feldern angelbar sein sollen.

    Anschließend (bzw, davor) könnt ihr Beeren auf Route 123 anpflanzen – dahin kommt ihr auch schon vor dem Pyroberg. Einfach bis zur Beerenmeister-Villa, Treppe hoch und die insgesamt 20 Beerenstellen benutzen, die da schön nah beieinander stehen. Denkt daran regelmäßig hinzu fliegen und diese zu gießen, da jede Wachstumsphase erneut Wasser möchte (kein Wasser verhindert das Wachsen nicht, aber Wasser beschleunigt das Ganze).

    Habt ihr nun gefühlte 500.000 der oben genannten Beeren sowie ein paar andere geht in eure Basistasche und öffnet das Beerenmixerset. Dort befindet sich in der Neuauflage auch der Mixer. Ihr könnt nun vier beliebige Beeren reinwerfen und losmixen. Das Spiel gibt es nicht mehr, der Prozess wurde massiv vereinfacht. Ebenso haben die Beeren bzw. Pokeriegel nicht – wie früher – einen Geschmack oder gar ein Level, man kann also nicht mehr viel falsch machen.

    Man muss nur wissen:
    Blaue Pokeriegel stärken die Schönheit eines Pokemons. Riegel mit dem Anhang DX haben einen größeren Effekt als Riegel ohne diesen Anhang. Die Farbe der Riegel ist abhängig von der Farbe der Beeren.
    Wenn wir also blaue Riegel wollen, werfen wir auch blaue Beeren in den Mixer. WELCHE von den Blauen ist dabei egal. Daher sammelt sie einfach ALLE. Die Menge der Riegel ist abhängig von der Anzahl der verwendeten Beeren, also kann man direkt mit vier Beeren arbeiten. Nun bleibt aber die Frage, wie man an die DX-Riegel kommt.
    Diese sind komplett zufallsabhängig. Zweimal genau die selben Beeren verwendet kann mal einen DX und einmal die normalen Riegel erschaffen. Die Wahrscheinlichkeit für den DX-Riegel wird scheinbar erhöht, wenn man zusätzlich eine Beere anderer Farbe rein wirft. Diesen Effekt konnte ich auch beobachten. Benutzt also am Besten drei blaue und eine beliebige, nicht-blaue Beere.

    Nun muss man sich nur noch Barschwa ins Team hohlen und dieses mit den Riegeln füttern. Das geht ebenfalls über das Beerenmixerset. 😉
    Man benötigt ca. 16 DX-Riegel bzw. ca. 32 normale Riegel um Barschwa auf den Wert zu bekommen, bei den es sich zu Milotic entwickelt. Um genau zu sein sollte Schönheit im Stern bis an den gelben Rand ausgefüllt sein. Die Menge der verzehrbaren Riegel ist scheinbar nicht mehr begrenzt.
    Hat man das geschafft, geht man eben schnell leveln. Beim nächsten Level-Up entwickelt sich Barschwa nun zu Milotic. Welches Level Barschwa hat, ist dabei vollkommen egal (meines war Level 1 und erreichte durch einen Kampf Level 5 – und entwickelte sich).

    Welche Farbe eine Beere hat, sieht man nebenbei am besten im Beerenmixer. Die Hauptfarbe der Beere ist auch die tatsächliche Farbe – außerdem steht netter Weise direkt dabei, welche Farbe sie angehört, wenn man sich anwählt. 🙂
    Nebenbei gilt:

  • Rote Riegel: Coolnes
  • Blaue Riegel: Schönheit
  • Pinke Riegel: Putzigkeit
  • Grüne Riegel: Klugheit
  • Gelbe Riegel: Stärke
  • Bunte Riegel: Alle Werte (Bunte Riegel benötigen vier verschiedenfarbene Beeren, also. z.B. Chiaribeere (gelb), Babiribeere (grün), Akibeere (rosa) und Terirobeere (rot) – ob es davon eine max. Einnahme gibt, weiß ich nicht, kann ich mir aber aufgrund ihrer Stärke gut vorstellen)

  • Memo an mich selbst

    EDIT Irgendwie vergessen Online zu stellen… *nachgeholt* Ursprünglich vom 18.06.2016!

    Wenn du ein Pokemon in mühevoller Kleinarbeit fängst, dieses eine niegelnagelneue, dir unbekannte Attacke beherrscht und du danach direkt auf ein Pokemon triffst, das du auch fangen willst, dann probiere unter keinerlei Umständen diese niegelnagelneue, dir unbekannte Attacke aus.

    ._.

    Mega-Rayquaza kam, sah und siegte. Armes Deoxys. Nur gut, dass man den Fang nach der erneuten Champian-Liga wiederhohlen darf.

    2. Memo an mich selbst:

    Wenn du blöde Kuh dich nochmal aufmachst ein legendäres Pokemon zu fangen, dass du unbedingt haben willst und nicht besiegen willst (oder besiegt werden), dann tu bitte eins: Lass das Pokemon-Ei im PC und nimm gefälligst ein sechstes Pokemon mit!

    3. Memo:

    UHaFnir hat zwar nen blöden Namen, aber es ist so MEGASÜSS, wenn es mit Orkan ganze Heerscharen von Gegnern besiegt. *,* Es ist nun mein neustes Lieblingspokemon. Noch vor Zuora oder Vulona oder Glurak oder Evoli. *.* *beschlossen hat*
    Rocker-Pikachu mit Wangenrubbler ist der Hit – macht nix Schaden aber paralysiert so toll (jetzt weiß ich wieder, warum ich es damals nicht ausgetauscht hatte).

    PS:
    UHaFnir und Rocker-Pikachu haben ich es zu verdanken, dass ich die grüne Megaschlange im ersten Versuch (äh… nicht mit den ersten Fang- sondern Kampfversuch) fangen konnte. Orkan hats es in einen niedrigen, gelben Bereich gebracht, Wangenrubbler paralysiert. Danach musste ich quasi nur noch Hyperball und Beleber abwechseln* und dann war es beim 15. Fangversuch mein. *.*

    *=Sah so aus:
    Pokemon frisch im Kampf mit vorgeschwächten Rayquaza – Hyperball – Rayi bufft sich – Hyperball – Rayi fliegt hoch – Beleber auf irgendwas kaputtes im Team – Rayi stürzt sich hinab und One-hittet mein Viech – neues Viech – Hyperball – Rayi bufft sich – Hyperball – Rayi fliegt hoch – usw.
    Mein Meisterball hab ich immer noch. Da man Deoxys ja nun auch ewig und oft und immer wieder rausfordern kann – auf wen werf ich ihn denn nun? ._.

    Und sie verarschen weiter…

    Nachdem ich nun fast alle fangbaren Pokemon habe, die es so zu fangen gibt und ständig auftauchen, begebe ich mich ernsthaft auf Alphasaphir auf Legendären-Jagt. Deoxys habe ich immer noch nicht, da ich noch immer mich die Champ-Liga erneut besucht habe.
    Aber Lugia habe ich mir gefangen. Das ging relativ einfach, da mein 76er UHaFnir es mit einem Drachenpuls in den roten Bereich gebracht hat und ich einen Tauchenball hat. Benötige Fangversuche: 1. 😉

    Danach hab ich mir Lugia ins Team geholt und mein Quajutsu kurz in die Boxenpause gebeten, da man Lugia bzw. Ho-Oh im Team braucht, damit der Wilde Wald erscheint. Und in dem wiederum erscheinen drei meiner Lieblinge: Suicune, Entei und Raikou. Wer von den drein erscheint, ist Zeit abhängig – alle 20 Minuten erscheint ein anderer Hund, man muss allerdings den Wald neu betreten, wenn man das nächste legendäre Tier erscheinen lassen will.

    Den Anfang hat Raikou gemacht. Wieder kam UHaFnir dran und wieder kam der Drachenpuls zu Zuge. Während das Leben meines begehrten Opfers nach unten fiel, saß ich vor dem Gerät und schrie:
    „NEIN! STOP! AUS! SITZ! PLATZ! FUß! AUS! PFUI! AAAAAH!“ – bei exakt einen Lebenspunkt stoppte der rabiate Fall. Uffz! Drei Hyperbälle und einen Premiumball später war es mein. Lief gut.
    Danach ins Pokemoncenter, heileheile UHaFnir machen, noch ein paar (112) Hyperbälle kaufen, wieder zurück. Da ich quasi auf den letzten Drücker im Wald aufschlug, um Raikou zu erwischen, war jetzt Entei-Zeit. 😉

    Dieses Mal riss Drachenpuls kein riesiges Loch in die Lebenspunkte meines Gegners, auch wenn es abermals im roten Bereich war. 50 Hyperbälle (und einen Premiumball) später war UHaFnir besiegt und Entei immer noch sturr.
    Hrm. Statusveränderung muss her. Also Folipurba raus. Leider ist mein Pflanzenevoli mit Level 40 etwas arg schwach auf der Brust, hat eher bescheidene Iniatieve-Werte und war dem Feuerpokemon Entei auch noch im Nachteil vom Typ her. Ich hoffte einfach mal, dass Entei noch langsamer wäre und wenn nicht, dann wenigstens die Attacke einsetzt, die mein Unkräutchen nur verwirren würde. Hauptsache es konnte Grasflöte einsetzen – eine Attacke, die den Gegner schlafen lässt und keinen Schaden verursacht. Und Nachts träume ich dann vom Lottogewinn. Entei war natürlich schneller und setzte natürlich Flammenwurf ein. Tschüss Folipurba, war schön mit dir. Also Rocker-Pikachu, das mit Level 82 zwar etwas arg stark war aber Wangenrubbler beherrschte. Eine Attacke, die schwach ist und paralysieren kann. Einen Wangenrubbler später resettete ich das Gerät, weil ein besiegtes Entei lässt sich nicht fangen.

    Im zweiten Anlauf setzte ich direkt mein Cosplay-Pikachu zu erst ein, konnte Entei so paralysieren und es so mit dieser Attacke langsam und gezielt wieder in den roten Bereich drücken. Weitere 42 Hyperbälle (und wiederum einen Premiumball) später war auch das Viech mein. Puuh!

    Das ganze hatte so lange gedauert, dass ich nach der Heilung gerade so rechtzeitig für Suicune im Wilden Wald eintraf. Gerade als ich landete schaltete die Uhr auf die volle Stunde um, womit Raikous Zeitintervall wieder aktiviert wurde. Puuh.
    Dieses Mal setzte ich direkt Folipurba ein, dass zum Glück den Aurorastrahl gerade so überlebte und Suicune einschläfern konnte. Danach brachte es UHaFnir in gewohnt spannenden Maße in den roten Bereich. Einen Hyperball später wachte Suicune auf. Määäh. Naa – lassen wir es mal so, kurz bevor mein Drachilein besiegt wäre, würde ich Folipurba heilen und es nochmal einschläfern – so der Plan. Ich richtete mich also erneut auf mehrere Minuten Kampf ein, insbesondere weil der Hund nur noch Spiegelcape und Weißnebel einsetzte. Spiegelcape wirf die zuletzt gewirkte Attacke zum Verursacher zurück – da ich aber nur Hyperbälle warf, konnte da nichts gespiegelt werden und Weißnebel macht auch keinen Schaden. Ich entschloss mich also dazu Folipurba direkt zu heilen und es in der übernächsten Runde wieder einzutauschen. Einen Hyperball wollte ich noch werfen vor dem Tausch. Und äh ja… einen Hypertrank umsonst rausgeworfen, Suicune im insgesamt 7. Fangversuch bekommen. -.-„

    Nächstes Ziel:
    Ein Pokemon vom Seen-Trio fehlt mir noch, dann muss eines meiner Lieblinge 100 werden für Zekrom. Danach dürfte ich alle Legendäre (außer Deoxys) haben, die ich so relativ einfach bekommen kann. Für alle anderen bräuchte ich die Gegenstücke, die ich auf meiner Edition nicht fangen kann. :/

    PS:
    Alle Links führen zum deutschen Poke-Wiki!

    Ach ihr verarscht mich doch

    Seit ich dem Pokemonfieber erneut verfallen bin, nutze ich regelmäßig den Wundertausch. Die Wahrscheinlichkeit eines fehlenden Pokemons singt zwar rapide (immerhin hab ich mittlerweile über 500 verschiedene Pokemon im Besitz), aber es macht einfach Spaß. Und wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch was tolles. Wie das Shiny-Aerodactyl, welches immerhin gerade mal mein drittes Shiny über meine gesamte Pokemonkarriere ist (das rote Garados, das eh jeder hatte sowie ein Myrapla, dass mittlerweile ein Giflor ist).

    Nun habe ich seit Tagen ein Menki gesucht. Dieses kann auf meine Edition gefangen werden, gehört aber zu den versteckten Pokemon. Das heißt, das pokemon taucht nicht auf, wenn man übers Gras rennt, sondern man muss warten, bis das Gras an einer Stelle raschelt – dort versteckt sich dann ein Pokemon. Über den PokeRadar kann man recht einfach sehen, ob das ein bereits gefangenes Pokemon ist oder ob man dieses nicht im Besitz hat. AN dieses Pokemon muss man sich nun anschleichen. Rennt man in normaler Geschwindigkeit oder mit dem Fahrrad hin, ist es weg.
    Leider versteckt sich Menki an einer Stelle, wo man nicht wirklich gut farmen kann, da die betreffenden Grasflächen über diverse Terrassen verteilt sind. Hoch kommt man da nur mit dem Rad – was ja alles kein Problem ist.
    Allerdings gilt sowohl der Sprung nach unten als auch der Fahrradsprung nach oben nicht als schleichen, wodurch das wilde Pokemon dadurch verjagt wird, wenn man nicht aufpasst.
    Mir zu Gute kam, dass Menki nicht gerade selten dort rascheln sollte.

    Leider schien das niemand den Menkis auf meiner Edition mitgeteilt zu haben. Es spawnten ständig nur Ponitas und Rabautz (letztere haben eine 5% Wahrscheinlichkeit, tauchten aber deutlich öfter auf als alle anderen) und wenns doch mal Menki war, dann an einer Stelle, wo ich schleichender Weise nicht hinkam. Besonders gern den nächsten Grasbüschel an der Stelle, wo man nach oben springen muss.
    Nachdem ich so drei Eier ausgebrütet hatte (Eier brauchen Schritte um zu schlüpfen, ich hatte vorrangig 9.000-Schritteier und mein Laufpfad war keine 10 Schritt lang… nur mal so zum Vergleich), hatte ich keinen Bock mehr und hab weiter Wundertausch betrieben.

    So ging das über drei Tage.
    Heute hab ich dann endlich ein Menki fangen können! Juchu!
    Dann direkt mal im Reallife Kochen und während dessen den Wundertausch betreiben, das bietet sich ja an.
    Und was war das erste Vieh, dass mir anvertraut wurde? Richtig. Menki. -.-
    Ich werde dann das Eingetauschte leveln (geht schneller und ich wills ja nur, damit es sich weiter entwickelt), danke. Wenigstens kam als Entschuldigung danach ein Yanma – was ich auf meiner Edition nicht mal fangen könnte. Wenigstens was.