ALG-Antrag online

Ich habe dann gestern auch direkt meinen Teil des Antrags ausgefüllt und muss sagen:
Online macht sich das echt super. Anstatt die teilweise unübersichtliche Papierwut, wo man dreimal überlegen muss, ob man da jetzt was reinschreiben muss oder nicht, wird hier anhand der vorher gegebenen Antworten einfach die Felder dazu- oder weggeklappt.
So gab ich wahrheitsgemäß an, dass mein Arbeitsverhältnis recht früh im Jahr beendet wurde, worauf das Formular gleich bemerkte, dass es eine hohe Diskrepanz zwischen Arbeitslosmeldung und tatsächlicher Beendigung des Arbeitsverhältnisses gibt. Also kam direkt ein „Bitte begründen Sie das!“-Feld, in das man sich austoben konnte.
Bei mir was das nicht schwer, da ich nur „war von bis arbeitsunfähig“ angeben musste. Die entsprechenden Unterlagen hatte ich dann ja bei der persönlichen Vorstellung abgegeben.
Dadurch ist der Antrag um einiges leichter auszufüllen als noch vor ein paar Jahren, als ich zu Mannmann gezogen bin und über drei Monate arbeitslos war.

Besonders praktisch:
Auf den Zugangsdatenblatt wurde durch die Arge direkt meine Rentenversicherungsnummer gedruckt. Da ich im Onlineformular meine Arge-Kundennummer angeben muss – die zufällig auch auf diesen Blatt steht – war die Versicherungsnummer direkt greifbar und musste nicht erst aus anderen Bescheinigungen heraus gesucht werden. Das fand ich recht nett. ;)/p>

Ansonsten ist das Formular fast narrensicher. Über ca. 14 oder 15 Seiten wird man Schritt für Schritt durch den Antrag geführt, wobei jede Seite selten mehr als drei oder vier Angaben benötigte. Sonderangaben wie das oben genannte „Begründen sie das!“-Feld nicht mit angerechnet. Das fand ich sehr charmant gelöst.
Wirklich viel falsch machen kann man während des Antrags nichts, außer man ist wirklich strohdoof, der deutschen Sprache nicht mächtig oder ist Analphabet. Aber die haben ja eh alle ganz andere Probleme.

Letztlich gab es dann nur drei große Hürden zu nehmen:
Steht auf dem komischen Blatt da nun meine Anmeldedaten oder muss ich mich neu registrieren (ich habe mich neu registriert und hoffe, dass ich damit nichts falsch gemacht hab – LoggIn-Daten haben ich zumindest nicht gefunden)?
An welchen Zeitpunkt habe ich noch mal wo und wie gearbeitet? Hier ist dann das Onlineformular klar im Vorteil, da so Helden wie ich, die sich so was echt nicht merken können, hoffentlich einen Lebenslauf auf dem Rechner haben. Hatte ich nebenbei.
Wo zum Teufel steht beim neuen Personalausweis die Ausweisnummer? Das hatte mir dann wirklich einige Zeit gekostet, da diese Ziffer auf den Perso nicht ausdrücklich bezeichnet ist. Zusätzlich wollte die Arge nur die letzten fünf Ziffern und das Feld lies auch nicht mehr zu, so das ich nicht einfach die komplette IDD angeben konnte. Hier half dann Wikipedia weiter, auch wenn ich das ganze drei Mal konsultieren musste, bis ich verstand welche Ziffern ich angeben muss. Und das obwohl Wikipedia so eine schöne Markierung um die Ausweisnummer gemacht hat. Ja – ich bin ein Held. :/

Letztlich hat das Ganze grob geschätzt 15 bis 20 Minuten gedauert – Ratespielchen nicht mit eingerechnet – und nun heißt es warten. Warten. Ach… und warten. Mal sehen wann ich vermelden kann, dass mein ALG durch ist und ob ich davon leben kann. Ein wenig habe ich ja Angst davor. Die Onlineberechnung sah zumindest NICHT rosig aus. Aber ich weiß ja nun, wie man Wohngeld beantragt. Ansonsten könnte ich noch 165€ pro Monat dazu verdienen, sofern ich nicht mehr als 15h/Woche arbeite.
Aber mal schauen. Ich sehe erst einmal positiv in die Zukunft. Ommmmmm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s