Arschloch-Dialoge

Der gestrige Tag war neben allen Spaß vor allem eines: Nass und Kalt.
Ich hatte zwar einen Stoffmantel an, der die Kälte so ganz gut abhalten konnte und auch nicht so schnell durchnässt. Für so Pieselwetter eigentlich optimal… zumal er durch seinen Sherlock Holmes-Schnitt echt cool ist… aber es darf nicht schneien – denn DAFÜR ist er nun wirklich nicht gedacht. Gestern blieb der Schnee dann – wie nun mal auf Jacken üblich – auf dem Material liegen. Sobald ich im Unterstand war, schüttelte ich den zwar ab, aber ein Teil des Schnees war dennoch geschmolzen und das Wasser hatte genug Zeit um in den Stoff zu ziehen. Und zwar DURCHZUZIEHEN.
Am Anfang hatte ich das noch nicht bemerkt. Zwei der Busse, die mich vom Zoo gen Hauptbahnhof bringen sollten, fuhren allerdings einfach nicht. Erst der dritte Bus trudelte dann ein; zu der Zeit stand ich seit einer halben Stunde an der Bushaltestelle und fror. Und da frag nochmal jemand, warum ich nicht gern mit diesen Teilen fahre.
Okay… DAS ist eigentlich nicht der Grund, macht es nun aber auch nicht besser.
Ich schaffte dadurch nur eher durch Zufall noch meinen Zug (Bus kam gut durch und war dadurch 5 Minuten eher als geplant am HBF und Zug hatte 1 Minute Verspätung) – aber ich erreichte ihn. Dort wurde mir dann langsam wieder warm. Allerdings machte sich da dann auch der durchnässte Mantel bemerkbar.
Gut… er war nicht nass genug, so das man es ihn ANGESEHEN hat… er war optisch furztrocken… aber eben auf der Haut war es klamm. Und kalt. Wegen der kurzen Fahrzeit des Zuges und der kurzen Umstiegzeit wollte ich den Mantel nicht ausziehen – und bemerkte die Feuchtigkeit ja auch erst nach dem dritten Bahnhof – und so war ich dann am Ende eines: durchgefroren.

Zu Hause bin ich nur schnell aus den Mantel und wollte aufs WC, als es an der Tür klingelte. Gutes Timing DHL-Man. Eine Minute eher und ich wäre nicht zu Hause gewesen.
Dann aber raus aus den nassen Klamotten. Anschließend bin ich ins Wasserbett und hab dort die Heizung hochgedreht, fror aber weiterhin erbärmlich. Nachdem Mannmann zu Hause war und unser Gespräch beendet war, hab ich mich für eine Stunde ins Land der Träume begeben. Bei einer Betttemperatur von 30°C sollte mir doch warm werden. Denkste. Als ich wach war, zitterte ich weiter.

Also was zu essen machen, Mannmann stand neben mir und gönnte sich auch etwas vom guten Brie. Und obwohl ich ihn nun MEHRFACH die Ohren vollgejammert hatte, wie kalt mir sei, meinte er nun ernsthaft:
„Boah, ist dir kalt?“
„Jaaaaa? Hab ich dir nur viermal gesagt oder so?“
„Echt? Wann denn?“
„Als du mit deinen neuen Spielzeug* rumgefuchtelt hast, als du es kaputt gemacht hast, als du es repariert hattest, als wir über meinen Tag sprachen und vor etwa einer Minute?“
„Oh… Hrm. Du Arme.

Du steckst nebenbei echt an!“

An der Stelle hoffte ich dann, dass er mich in den Arm nehmen und mich warm rubbeln würde.
„Ich geh dann mal ins Arbeitszimmer, bevor ich auch noch anfange!“ uuuund weg war er.
-.-

Mir ist nebenbei immer noch kalt. Und ich bin seit fast 8 Stunden zu Hause. Meine Hände sind eiskalt und ich zitter immer noch ganz leicht. Ich glaube, ich werde krank.
Aber gut, dass Mannmann sich Sorgen macht. Irgendwie. Vielleicht. Bestimmt. Zumindest für 5 Minuten. Kann er sicher irgendwann zwischen heute und Sonntag einrichten. *grml*

*=Teleskopschlagstock

Advertisements

4 Gedanken zu “Arschloch-Dialoge

  1. Wie einfühlsam 😀

    Habt ihr keine Badewanne? Darin kann ich mich innert Minuten von unter dem Gefrierpunkt auf Betriebstemperatur aufwärmen, weil Wasser viel besser leitet. Meistens schwitze ich dann sogar recht schnell.

    Gestern fror ich beim Reiten auch, irgendwie braucht es doch wieder mehr Kleiderschichten als gedacht. Heute fühle ich mich leicht kränklich. Ich hoffe, du bleibst gesund, nachmachen ist nicht zu empfehlen!

    öV finde ich diesbezüglich auch schrecklich, da lob ich mir mein Auto mit Sitzheitzung, wenn ich durchgefroren bin. Dann darf niemand bei mir im Auto sitzen, weil ich heize dann auf Sauna-Temperatur 😀

    Gefällt mir

    1. Eine Badewanne habe ich zwar, allerdings ist die aus irgendeinen Grund auf Alte-Leute getrimmt. Sprich: eine Erhöhte Sitzfläche, die direkt in der Badewannenform eingelassen wurde. Dadurch kann man sich als junger Mensch nicht lang machen und bis zum Hals unter Wasser verschwinden, weil dieser Sitz unangenehm in den Rücken drückt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s