Meine Mutter – der DAU

Heute morgen rief meine Mutter in voller Hektik an. Sie müsse jetzt direkt zur Arbeit und ihr Laptop wäre kaputt. Ich solle das mal reparieren!

Ährm. Ja. Okay. Ich setz mich dann vier Stunden in Zug, mach den Rechner heile und fahr dann wieder. Nee is klar.
Sie hat mir dann doch noch mehr Details verraten. Das Hauptproblem bestünde, dass sie nicht mehr ins Internet käme und ihr WLAN keine Verbindungsoptionen anzeigen würde. Mit ihrem Handy oder dem Rechner vom Bruder wäre es aber kein Problem, weswegen Routerprobleme auszuschließen sind. Sie habe auch schon im Support angerufen und die haben irgendwas von Papier ausschneiden und Rhapsody gesagt.

Während ich noch überlegte, ob sie nun die Band oder die Buchreihe meinte, lamentierte sie weiter und befahl mir gefälligst mal zu googlen. Ich. Die ja nun auch nicht groß Ahnung von Rechnern hat. Egal. Ich versprachs ihr zu tun, wenn ich nun weiterschlafen dürfte. Durfte ich. Nach den bye kam aber noch „Ach irgendwas mit 651 stand da noch!“ Klick, aufgelegt. Mütter!

Nachdem mich dann noch DHL aus den Bett geworfen hat, ich dann doch noch ausschlafen durfte und Mannmann und mir essen bereitet hatte, hab ich mal gegoogelt. Da Mannmann auch nicht wusste, was sie mit Rhapsody gemeint haben könnte, suchte ich direkt mal nach Fehlercode 651, denn was anderes konnte ich mir nicht vorstellen. Volltreffer!

Nun… erstmal regte ich mich tierisch auf. Die Lösung war zwar als Text zu sehen aber man hatte auch noch ein Videoguide eingefügt. Ich HASSE Videoguides. Anstatt einfach mit der Sprache rauszurücken, lammentieren die noch ewig und brauchen so viele Worte und… ich bekomme jedes mal die Krise. Ja auch WoW-Videoguides sind mir verhasst. Ich spule im Zweifelsfall immer vor, bis ich sehe, was ich sehen wollte (in der Regel wie ein Effekt optisch aussieht) und ende. Das blablabla hab ich fünf mal schneller komplett gelesen, als wie die eine Fähigkeit erklären. Ich könnte das Video ja einfach ignorieren – wenn es nicht automatisch direkt losspielen würde! BOAH! Und dann natürlich gleich mit Werbung, die – wenn man versucht auf Pause zu drücken, weil man will das scheißdrecks Video nicht sehen – auf dem selben Tab ne neue Seite zum beworbenen Produkt öffnet! Ungefähr da geht dann immer was kaputt, weil ich meinen Aggressionen freien Lauf lassen.

Nachdem ich das Drecksvideo bezwungen hatte, hatte ich schnell verstanden, wie Mutterns Problem gelöst werden konnte. Nur wie erkläre ich ihr das, damit sie es versteht? Über Whatsupp? Meine Lösung:

Okay. Nicht soooo schwer 🙂
Auf dem zweiten Rechner Windowstaste+e drücken. Dann in die Adresszeile c:\windows\system32\drivers eingeben. Achte darauf, dass die Striche richtig sind. In der Regel ist das auf der ß-Taste und kann durch altgr+ß erzeugt werden. 🙂 Suche dann weiter unten nach der Datei raspppoe.sys [Anm.: Ja, das war Rhapsody!] und kopiere die auf deinen USB-Stick.
Nun an den kaputten Rechner. Wieder das selbe machen, nur die Datei löschen [Anm.: Papier ausschneiden…] und nicht kopieren! Dann die Datei vom USB-Sticks in genau den Ordner einfügen. Dann den Laptop neu starten und es sollte funktionieren.

Ich hoffe, ich habe an alles gedacht und bin mal gespannt, wann sie nachfragt. Ich hab zum Beispiel „enter drücken“ vergessen. Ich bin mir nicht sicher, ob ihr das so 100% klar ist. 😐 Aber sie wird sich ja hoffentlich melden. Bisher hat sie noch nicht reagiert.

Ansonsten für mich zur Erinnerung: es gibt noch einen zweiten Weg, falls das nicht funktionieren sollte:

Fehler 651: Werte anpassen

Drücken Sie gleichzeitig die Tasten „Windows“ und „R“, sodass sich der Befehl „Ausführen“ öffnet.
Geben Sie dort „ncpa.cpl“ ein und klicken Sie auf den Button „OK“.
Es öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie Ihre LAN-Verbindung auswählen. Führen Sie einen Rechtsklick auf dieser aus und wählen Sie den Punkt „Eigenschaften“ aus.
Klicken Sie oben auf den Button „Konfigurieren“ und wählen Sie dort die Registerkarte „Erweitert“ aus.
Wählen Sie in der Liste den Punkt „Speed & Duplex“ aus und setzen Sie rechts den Wert auf „10 Mbit/s Vollduplex“ (siehe Bild).
Klicken Sie anschließend auf den Button „OK“ und starten Sie den Computer neu

Also Abwarten und Tee trinken.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Meine Mutter – der DAU

  1. Aha.
    Und dann behaupten immer alle Windows-Jünger, Linux sei schwer.

    Was macht deine Mutter eigentlich, wenn sie die Datei auf dem (heilen) Laptop ausschneidet und dann versehentlich auf dem Stick löscht? Schauen dann beide Lappis mit 651 in die Röhre? Und du fährst dann vier Stunden hin und 4 h zurück mit einer Rhapsody auf dem Stick umher?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s