Hilfe, meine Toilette läuft über!

Am Abend des Vortages fiel es mir zum ersten Mal auf:
Die Vorsitzung hatte ich zwar weggespült und danach mit der Klobürste bereinigt, weil es nötig war, präsentierte sich aber nun in voller Pracht wieder in der Toilette. Mein etwas suspekter Blick hättet ihr sehen sollen! Im ersten Moment dachte ich, ich wäre echt so verpeilt gewesen, zu spülen… peinlich! Also nochmal und… oh… das Wasser kommt aber weit hoch. Das ist doch sonst nicht… o.O
Aber die Blase drückt. Schnell erledigt. Gespül… OH SCHITT DAS LÄUFT FAST ÜBER!

Es war spät Abends, Mannmann schon im Bett und Onkel Google war im Tante PC und der war schon aus. Also das gute Chlor geschnappt und rein da. Das löst sonst immer alles. Klobürste reingestellt, damit ich morgens dran denke und ab ins Bett.

Nix war mit aufgelöst. Das Wasser floss nun zwar besser ab aber gut ist was anderes. Wenigstens kam das Ergebnis der Vorvorsitzung nicht wieder hoch, weil die dem Chlor zum Opfer fiel.
Mannmann gefragt. Der empfahl Vollwaschmittel. Pulver rein, bis es sich nicht mehr auflöst, mit der Bürste rühren, zwei Stunden stehen lassen, ordentlich durchspülen, Vorgang minimum zweimal wiederholen.
Hrm… das Wasser kommt wieder höööher… hööööööher…. hööööööööööööher… kreisch!

Noch waren die Füße nicht nass, aber ich beendete das Experiment und trug Mannmann auf einen Pümpel zu kaufen. Notfalls kann man damit Einbrecher verbrügeln. Da es aber schon wieder Nachts war und mit das keine Ruhe lies, habe ich nochmal Tante Google gefragt.

Zwei Minuten später machte es PLOPP und das Wasser flutschte!

Was ich gemacht hab? Eine von Mannmanns heiligen Schwibbschwabb-Flaschen den Boden abgeschnitten, Deckel oben drauf und damit gepumpt. Pümpel für Arme. Oder reiche. Je nachdem. Aber gut… wenn man nur den Pfand rechnet, hat der Pümpel 15 Cent gekostet. Hat eins A geklappt. Ernsthaft. Sicher hat das Einseifen auch geholfen, so dass der Propfen gut rutschen konnte. Aber die PET-Flasche hat nun einen festen Platz in meinen Bad! (an der festgeschraubten Klobürsten-Halterung, die ich nicht nutze, weil die Klobürste dafür bäh war und meine neue Klobürste hat eine eigene Vorrichtung)

Braucht jemand nen Flaschenboden aus Plastik? 🙂

Nachteil an dem PET-Pümpel?
Einbrecher verbrügeln geht damit nu echt nich!

PS: Für Nachmacher: Die Flasche bitte vorher leer trinken. Wäre sonst schade um den Inhalt.
Im Netz wird nebenbei eine weiche 2-Liter-Flasche empfohlen. Schwibbschwabb hat 1,5l und ist eben aus den üblichen Limoweichplastik gemacht. Damit hat sie exakt in das Wasserbecken gepasst. Muss aber wohl je nach Toilette anders abgestimmt werden.

Advertisements

4 Gedanken zu “Hilfe, meine Toilette läuft über!

    1. Nja wir haben eben keinen im Haus. Die Nachbarn über uns hatten letztens schon gefragt, ob wir einen haben und da konnten wir auch nur nein sagen (da waren sie etwas entsetzt… wir haben sonst alles). Und wie das halt so ist, wenn man nicht DARF, MUSS man.

      Aber vielleicht mal ganz gut zu wissen, wenn das Gummidingens sich wie in ednongs beschrieben Falle auflöst. 😀

      Gefällt mir

  1. Och,
    also die Pömpel segnet irgendwann das Zeitliche. Selbst, wenn man die kaum nutzt – denn das Gummi wird spröde und dann bricht er genau dann auseinander, wenn man ihn wieder (ge-)braucht … Ich hab hier noch so ’nen Stiel von so einem Dingens liegen – damit kann man dann Einbrecher verprügeln 😉

    Aber ja, interessanter Tip. Wobei das hier regelmäßig auftritt im Hause – ergo verstopft da jemand das Rohr mit etwas, das man wohl im Mülleimer entsorgen sollte 😦

    Gefällt mir

    1. Uuuuuh… Damenbinden, Tampons und Essensreste sind ja immer heiße Kandidaten. Und auch wenn ich Ratten furchtbar niedlich und putzig finde, hoffe ich dann doch eher auf Damenhygienemittel für euch. Zumal… wenn das arme Vieh da in die Verstopfung rein gerät… auweiha!

      Ich hab mich aber mal grob in das Thema eingelesen, weil ich eigentlich solche Sachen nicht in die Toilette werfe (Handwerkerfamilie… da legt man manchmal etwas zu viel Wert auf gewisse Details) und unsere Idee war, dass unsere Vormieterin es eben nicht so genau nahm. Zusammen mit meinen Reizdarm und dadurch ergebenden, sprunghaften Anstieg am Toillettenpapierverbrauch jedes mal, ist der Propfen quasi mit der Zeit entstanden. Tatsächlich fließt das Wasser jetzt besser ab als im Vergleich zu den Zeitpunkt, wo die Toilette neu montiert wurde (die Alte war ja total versifft dank Vormieterin) – spräche also viel dafür.
      Was mir aber neu war: auch ohne „Nicht in den Abflussgehörenden Material“ kann der Abfluss durch zu viel Papier verstopfen, weil es sich dann nicht mehr richtig auflösen kann. Also vielleicht habt ihr auch eine Familie Reizdärmler mit Diarrhoe-Symptom im Haus? 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s