Voll lecker: Spinatrollfleisch

Mannmann isst Werktags nicht @home, sondern @Kantine. Ist vollkommen in Ordnung – dann hab ich weniger Arbeit und kann essen, was mir schmeckt. Und das ist nicht immer etwas, was Mannmann auch essen würde. Zum Beispiel Matschepampe. Oder Fluffycakes. Wobei er letzteres isst, wenn sie zufällig im Kühlschrank stehen und keine Frau in Sicht, die sie auf Leben und Tod verteidigt. Aber eben nicht als Hauptmahlzeit, so wie ich.
Auf Grund dessen kommt er ab und zu mit Speiseideen nach Hause, die ich doch bitte einmal nachzukochen habe aber bitte mit der und der und der und der und der Änderung.

Auch das ist in Ordnung. Würde es nach mir gehen, gebe es ständig das Selbe oder gar nichts. DA er deutlich weniger mimösig ist als ich, hat er da viel mitzubestimmen. Natürlich habe ich ein Vetorecht, mache davon aber eher selten Gebrauch. Und dann meistens nur in den Momenten, wo er etwas wirklich widerliches (aus meiner Sicht) oder was viel zu Kompliziertes will.
So berichtete er mir, dass er kürzlich Rouladen dort zu essen bekam, die ich doch bitte auch machen sollten. Diese Speziellen seien aber mit Spinat gefüllt und ich solle außerdem Feta dazu tun. Als Beilage wünsche er sich Speckbohnen und Rosmarinenkartoffeln.

Na wenn es weiter nichts ist… o.O

Also ging ich Sachen besorgen. Kartoffeln und Bohnen im Netto, Spinat aus der Tiefkühltruhe und Rindfleischscheiben beim Lieblingsfleischer im Nichtreal. Die Fleischfachverkäuferin fragte verdutzt dreimal nach, ob ich auch wirklich ein Dutzend Rindfleischscheiben haben wollte. Ich bejate tapfer. Immerhin bezahlt Fleisch der Mannmann und DER hat gesagt, dass 10 Rouladen vielleicht ein bissel wenig wären. Als sie die prall gefüllte Fleischtransporttüte dann auf die Waage legte, wusste ich, warum sie fragte: 1,8kg und Rind ist ja nun nicht das billigste Fleisch auf den Markt.
Aber ommmmmmm Mannmann zahlt. Die Fleischtransporttütenpapiertüte in der die Fleischtransporttüte nun verpackt war also in den Einkaufswagen (war nun quasi ein Fleischtransporrttütenpapiertütentransportwagen) gelegt, bezahlt, Mannmann die Rechnung vorgelegt und anstandslos das Geld wieder bekommen. So muss das. 😉

Anschließend direkt ans Kochen gemacht. Also Kartoffeln gewaschen und geviertelt, Zwiebeln geviertelt, Knoblauchzehenbrocken gedrittelt. Öl, Salz, Pfeffer, Chili, Rosmarin und Paprika zusammen mit den Vierteln und Dritteln gerecht auf zwei Bleche verteilt, durchgemischt und in den kalten Ofen geschoben. Und ausgelassen.
Dann Senf, Öl, Salz, Pfeffer, Paprika und eine Priese Zucker gemischt. Blattspinat und Feta in jeweils eine schüssel gepackt. Die Fleischtransporttüte aus der Fleischtransporttütenpapiertüte (den Fleischtransporttütenpapiertütentransportwagen habe ich beim Nichtreal gelassen) genommen und das Fleisch anschließend aus der Fleischtransporttüte. MAN SIND DAS RIESEN TEILE!

Fleisch etwas abgetupft und wie ne Stulle mit dem Senfgemisch bestrichen. Spinat drauf, Feta drauf, gerollt und mit bereit gelegten Spießen getötet. Quasi zerhäckselt. ZERHACKSTÜCKELT! Mannmann zeigte mir ab Roulade #5 eine bessere Aufspießmechanik, wodurch ich nur noch ein Spieß pro Fleischrolle brauchte. Anstatt acht.


Nein, so schlimm war es nicht. Ich hatte drei genommen. Die hielten auch besser! Aber dafür war es scheiße zu braten.
Roulade #11 und #12 wurden dann ohne Spinat und dafür mit Speck bestückt, da der Spinat alle war.

Danach den Ofen angefeuert (180° und alle 10 Minuten Kartoffeln wälzen… insgesamt waren es 50 Minuten, wenn ich mich nicht irre), Speck im Topf sehr leicht angebraten, Bohnen dazu geworfen, die Hälfte der Bohnen vom Boden aufgelesen und in den Topf dazu. Rätseln ob der Topf doch zu klein ist. Ignorieren.
Dann die Rouladen in einer Pfanne braten. Heißt sehr heiß, ums Öl heiß zu bekommen und dann mittlere Hitze einstellen und braten (zwischendurch Bohnen gerührt und Kartoffeln geschwenkt). Leider hab ich die Rouladen falsch gebraten. Die haben zu viel Flüssigkeit verloren, weswegen sie dann medium-rare wurden. Wir essen zwar gerne medium-rare – aber bei Rouladen kommt das einfach nicht. Auch nicht bei Rindsrouladen.
Merke: nächstes mal scharf anbraten und dann nochmal mit in den Ofen. Sollte das Problem lösen.
Bis ich damit fertig war, waren Bohnen und Toffeln auch gut. Dann aus den Rest Öl, Bratensoßezauberwürfel, Mehlschwitze, Wasser und Gewürzen nach Mannmanngusto eine Soße gezaubert und fertig wars:

Rouladen

Hab ich das nicht wunderhübsch serviert?

Hat nebenbei wesentlich besser geschmeckt als erwartet. Ich mag sonst kein Feta und bei Blattspinat bin ich ’ne Mimose (zerhackstückelten Spinat esse ich sehr gerne… aber Blattspinat so gar nicht – dabei ist egal, ob der zerhackstückelte Spinat aus den vorher missachteten Blattspinat zerhackelt wurde… ich bin da eigen) – aber Gott war das lecker! Wenn jetzt noch das Fleisch durch gewesen wäre… Aber morgen machen wir die Rouladen im Ofen warm anstatt in der Mikrowelle, damit sollten sich ja noch etwas an Farbe gewinnen. Oder verlieren. Je nach Sichtweise. Die Soße hat mir nicht geschmeckt. Theoretisch zwar lecker, aber die Grundlage war einfach nicht gut. Das Folgeproblem davon, dass das Fleisch zu viel Wasser gelassen hat und dadurch insgesamt zu viel Hitze in der Pfanne war – Grundlage verbrannt. Gut ausgesehen hats trotzdem und zwischendurch hat man „wie es hätte schmecken können!“-Geschmacksproben gehabt.

Funfact:
Wegen so Wörter wie „Fleischtransporttütenpapiertütentransportwagen“ mag ich die deutsche Sprache ja sehr gern. Ich war nämlich der Fleischtransporttütenpapiertütentransportwagentransporter! ^__^

Advertisements

9 Gedanken zu “Voll lecker: Spinatrollfleisch

  1. Also,
    Wasserzeichen kannse 😉

    Die Soße ist eindeutig zu dünn – so wie es auf dem Foto aussieht. Auch wenn ich Vegetarier bin. Und Tofo ist ungleich Feta. Nur mal so nebenbei.

    Und nein, du warst nicht der Fleischtransporttütenpapiertütentransportwagentransporter, sondern vielleicht der Fleischtransporttütenpapiertütentransportwagen-Motor, -Anschieber oder -Beweger. Aber nicht der Transporter, sorry, das glaube ich dir nicht.

    Und da ich weder Kartoffeln noch Bohnen mag, würde es mir natürlich nicht schmecken 😉 Sieht aber dennoch lecker aus.

    Gefällt mir

    1. Ja, habs gerade schon gesehen und geändert. Ich denke bei Feta irgendwie immer an Tofu. Ich musste es xmal schon beim schreiben abändern, da ist es mir aber durchgerutscht,

      Und natürlich kann ich Pseudowasserzeichen („2. Ebene mit weniger Deckkraft“), ich hab Photoshop! Und Photoshop kann ich! Ein bisschen. Wenn man zwei Augen + ein Hühnerauge zudrückt.
      Immerhin hat es gereicht, um einen Freund in massiven Erstaunen zu bringen (der wollte auch ne zweite Ebene nur mit voller Deckkraft und hat das 2 Stunden lang erfolglos versucht… in Paint… Als ich ihm zwei Minuten nach dem Zusenden der Dateien das Bild zurück schickte (mehr als copy + paste war es ja nicht xD), hat bei ihm das wahrhaftes Entsetzen ausgelöst… und als ich ihm das Bild dann noch auf die gewünscht Speichergröße „komprimierte“ („Bildgröße auf 33% ändern“ (das Bild war riesig…) hat er mich schon fast angebetet 😉 ).

      Gefällt mir

      1. Angebetet? Hm, ich glaub, ich muß mir meine Pappenheimer noch dahingehend erziehen … 😉
        GIMP hat so ein schönes Plugin – Save for Web. Alles bestens damit, braucht man nur ein paar Klicks, einen Schieberegler verändern – und alles paßt.

        Und ja, fürs Wasserzeichen hab ich da auch reichlich Auswahl an Plugins. Oder lege mir Text auf eine Ebene, die ich dann entsprechend gestalte. Ist doch eigentlich wirklich alles ganz einfach.

        Aber Malprogramme können nun mal keine Grafiken …

        Und für dieses WP-Leiden mit der Email im Cookie habe ich wohl auch Abhilfe 😉

        Und Feta und Tofu schmecken doch seeeehr unterschiedlich – wie kann man die verwechseln?

        Gefällt mir

      2. GIMP hab ich versucht und dabei den Rechner quer durchs Zimmer geschleudert. Das kommt mir nicht mehr auf die Platte. Aber das mag nicht heißen, dass das Programm schlecht ist. Der Bug lag eindeutig am Nutzer, der damit nicht umgehen wollte. 😉

        Feta-Tofu: Das Problem liegt nicht im Verwechseln an sich (Tofu hab ich noch nicht mal gegessen), sondern an den Wörtern. Vier Buchstaben, beide ein F und ein T und „scheiße wie hieß der Käse nochmal?“ und schon wird aus Feta Tofu. 😉

        Gefällt mir

      3. Ganz eindeutig User-Bug 😉

        Okay. als Vegetarier sollte das für mich gängiger sein mit dem Tofu. Und dem Feta. Sind ja beide lecker.

        Und ja, GIMP ist nicht einfach, geb ich zu. Am Anfang mußte ich mich auch umstellen von PS und anderen , die ich vorher nutzte. Aber machbar. Obwohl ich dort sicher auch heut vielleicht die Hälfte beherrsche – es gibt halt so unglaublich viele Filter und andere Plugins, damit machste aus dem schlechtesten Bild noch ein Kunstwerk … 😉

        Und willst du hier deinen Serifen-Font nicht mal gegen einen serifenlosen tauschen? Ich finde, das beißt sich mit dem Überschriften-Font.

        Gefällt mir

      4. *googelt*
        Aaaaah!

        Nein. Ich mag Gegensätze. Weder das Fehlen noch das Vorhandensein der Serifen stört mich und auch nicht, das es in der einen Schrift da ist und der anderen nicht. Ganz im Gegenteil. Ich wollte ja gerne, dass sich die Überschriften von den Haupttexten abheben. 🙂

        Gefällt mir

      5. Pffft.
        Es gab da mal so ein Plugin, damit konnte ich mir die Websites schön machen, wenn es denn schon der Webseiten-Autor nicht konnte …

        Ich suche gerade danach …
        Ich bekomme deine Website noch schön, keine Sorge 😉

        Gefällt mir

    2. Ah und was Soßen angeht:
      Tatsächlich war die mal fast genau richtig. Wirkt im Bild aber zugegeben nicht so. In der Regel werden sie mir aber tatsächlich viel zu flüssig. Die Alternative wäre im Gegenzug viel zu dick (ich kann nur entweder oder… jeder Rettungsversuch schlägt augenblicklich ins gegenteilige Extrem um… Mengen und ich haben es nicht so), was ich nicht mag. Daher empfinde ich das als das geringere Übel. 😉

      Gefällt mir

  2. Danke für das Rezept, das werde ich (ein kleines Bisschen verändert, also durch *g*) mal nachkochen. Gestern hat der Mann bei uns gekocht, zufällig mit Spinat und Mozzarella gefüllte Hähnchenfilets. Das war auch extrem lecker, es gibt nur kein Rezept, weil er es frisch erfunden hat..
    (Falls du deine Rouladen noch mal machen möchtest, würde ich dir empfehlen, die Rouladen samt Sauce nach dem Anbraten im Schmortopf bei geringer Hitze zwei oder drei Stunden zu schmoren 😉 )

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s